Hauptmenü

Reitplatzbau - Wie funktioniert das?


Aus unserer langjährigen Erfahrung im Reitbodenbau heraus empfehlen wir, Reitplätze nach einem dreistufigen Schema zu errichten: Der Aufbau nach dem Prinzip „Tragschicht – Trennschicht – Tretschicht“ hat sich bewährt.


reitplatzbau_900
Vorarbeiten:

Vorhandener Mutterboden sollte zunächst abgeschoben und verdichtet werden, so dass als Grundlage eine ebene Fläche vorhanden ist. Bei Außenplätzen sollte zusätzlich ein leichtes Gefälle von etwa 1,5% berücksichtigt werden, in Reithallen ist kein Gefälle nötig.

Tragschicht:
Um große Wasseransammlungen auf dem Reitplatz zu verhindern, muss die Tragschicht wasserdurchlässig sein. Dies ist besonders zur nasskalten Jahreszeit von Bedeutung. Wir empfehlen die Verwendung von grobem Splitt, der mit lasergesteuerten Maschinen installiert wird.

Trennschicht:
Eine ideale Trennschicht sind die OTTO-Lochmatten, die auf dem Splittbett mit einem Fugenabstand von etwa 3 cm verlegt und leicht angewalzt werden. Durch die integrierten Sandsperrringe kann die Matte optimal in der Tragschicht verankert werden.

Tretschicht:
Zum Schluss wird eine speziell der gewünschten Reitdisziplin entsprechend gemischte Tretschicht mit lasergesteuerten Maschinen installiert.

Bitte beachten Sie:
Dieser Aufbau ist ein standardisiertes Schema. Der Reitplatzbau hängt aber stark von den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten und den individuellen Wünschen des Kunden ab. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit, sich von unseren Experten kostenlos und unverbindlich beraten zu lassen – wir nehmen uns gerne die Zeit für Sie!

Tel.: +49 (0)9187 9711-0

Winter-Angebot

OTTO-ReiTex, unser textiler Reitbodenbelag.Sie suchen einen ganzjährig...

Weiterlesen

Händler gesucht

Werde ein Teil vom OTTO Sport Team. Um unseren Vertrieb...

Weiterlesen